Europameisterschaften in Glasgow

Unter der Italienischen Sonne in Vares sind wir uns momentan, auf die Europameisterschaften von nächster Woche in Glasgow, am Vorbereiten .

Noch bis Sonntag werden wir die guten aber sehr heissen Bedingungen nutzen, bevor es dann am Dienstag nach Schottland an die EM geht. Diese werde ich wie schon am Weltcup in Linz und in Luzern im Doppelzweier bestreiten, allerdings nicht mit meinem gewohnten Partner Roman Röösli, sondern neu mit Barnabé Delarze. Dadurch, dass wir uns aber bereits schon vom Doppelvierer der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro kannten, fanden wir schnell zusammen und können somit auf erfolgreiche Trainingstage zurückblicken.

Diese häufige Wechsel dieser Saison dienen der Mannschaftsfindung und Projektbildung für die nächsten Olympischen Spiele in Tokyo 2020.

Aber vorerst geht es noch darum das Maximum aus den verbleibenden Trainingstage zu holen um an der EM schnelle Rennen fahren zu können.

 

 

3. Schlussrang am Weltcupfinale in Luzern

Es ist nach Linz der zweite Podest-Platz dieser Saison mit Roman Röösli.

Mit einem gelungenen Endspurt auf den letzten 500m konnten wir an den amtierenden Weltmeistern aus Neuseeland vorbeistürmen und uns erneut die Bronzemedaille sichern. Wer das Rennen noch nicht gesehen hat, hier geht es zum Video.

Ich geniesse vorerst ein paar Tage Trainingspause bevor es dann am Donnerstag wieder in das Trainingslager nach Varese, ITA geht. Dieses nutzen wir als Vorbereitung auf die Eueropameisterschaften in Glasgow.

Danke nochmals allen, die vor dem Fernseher oder an den Rotsee zum Anfeuern gekommen sind. Es war wieder eine bomben Stimmung. Bild: Bernhard Marbach

 

 

Weltcupfinal auf dem Rotsee

Nach dem 2. Platz an der Schweizer-Meisterschaft von letzter Woche hinter Roman Röösli, werde ich nun mit ihm zusammen den Heimweltcup auf dem Rotsee in Angriff nehmen.

Gestartet wird wie gewohnt am Freitag mit den Vorläufen, gefolgt vom Halbfinale am Samstag und dem grossen Finale vom Sonntag. Der Rotsee ist nicht nur für uns Ruderer jeweils ein ganz grosses Highlight, sondern auch für Zuschauer ein wahres Erlebnis. Darum kommt doch vorbei und lasst uns die Luzerner Regatta wieder zu einem unvergesslichem Ereignis werden.

Kleiner Auszug aus dem ,,Who to watch“ von Worldrowing: ,,In third place  (Weltcup Linz) was the Swiss combination of Nico Stahlberg and Roman Roeoesli. Both have had success in various line-ups over the last few years and seem to have found speed together. They will have the home-advantage in Lucerne and are definitely medal contenders“.

Unsere Renneinsätze:

Freitag Vorlauf: 10:15-10:25 Uhr

Samstag Halbfinal: 13:42-13:49 Uhr

Sonntag Final: 10:46 Uhr

Wie immer können die Rennen live auf http://www.worldrowing.com/events/2018-world-rowing-cup-iii/

Mit der letzten Prüfung geht’s in die nächste Runde

Es war eine grosse Erleichterung, als ich am Mittwoch den Kugelschreiber ablegen und das Ruder wieder in die Hand nehmen konnte.

Die Semester Prüfungen sind durch, nun kann ich mich wieder voll und ganz dem Rudern widmen. Denn die nächsten 2 Wochen haben es in sich.

Dieses Wochenende finden die Schweizer-Meisterschaften auf dem Rotsee statt, wo ich wiederum im Einer an den Start gehen werde.  Der Vorlauf ist am Samstag auf 11:52 Uhr angesetzt und das Finale wird am Sonntag um 13:05 Uhr ausgetragen. Die Rennen können sogar live mitverfolgt werden http://www.swissrowvideo.ch/de/live_video.html

Schon 5 Tage später geht es dann auf dem gleichen See (Rotsee) mit dem Weltcup weiter. Dort werde ich wie schon in Linz mit Roman Röösli im Doppelzweier im Einsatz stehen.

Also wenn ihr spontan in Luzern seit, dann kommt doch vorbei. Ich würde mich freuen.

3. Platz am Weltcup Linz

Ja es ist die Bronzene Medaille!!!!

Nach drei tollen Renntagen, in denen wir immer besser zueinander gefunden hatten, konnten wir im A-Final alles auf den Tisch legen. Das Rennen wurde wiederum sehr schnell gestartet, doch wir dieses mal dabei. Satte Schläge über die Mitte brachten uns am Schluss den nötigen Vorsprung auf die stark aufkommenden Weltmeister aus Neuseeland. Somit hat das Rennen grosse Freude gemacht, doch wissen wir, dass aufgrund der kurzen Vorbereitungszeit noch Potential vorhanden ist, welches wir noch anzapfen können.

Welche Kombination aber am 3. und letzten Weltcup in Luzern ( 13.-15. Juli) gefahren wird ist z.Z. noch unklar und wird in den nächsten Tagen entschieden.

Somit kümmere ich mich vorerst um meine bevorstehenden Abschluss-Prüfungen und um die Schweizer Meisterschaft (7.-8. Juli), an welcher ich für einmal wieder zurück in den Einer steigen werde.

P.S. Das Rennen kann wie immer auf www.worldrowing.com nochmals nachgeschaut werden.

 

Beste Grüsse

Weltcup Linz

Schön ist es zurück zu sein an der Regattastrecke wo wir vor 5 Jahren im Doppelvierer U23 Weltmeister geworden sind.

Dieses Jahr werde ich jedoch nicht im Doppelvierer antreten, sondern mit Roman Röösli im Doppelzweier. Es wird auch wieder mein erstes Rennen im Mannschaftsboot seit gut 1,5 Jahren sein, auf was ich mich sehr freue. Wir hatten 2 gute Vorbereitungswochen und sind nun gespannt auf den Weltcupeinsatz am Freitag.

Dieser Weltcup ist aber nicht nur für uns im 2x ein Test, sondern gilt auch als ein Testrennen für die FISA hinblicklich der WM vom nächsten Jahr. Da es das Vorolympische Jahr ist, werden diese Weltmeisterschaften von grosser Bedeutung sein. Denn mit der Vergabe der Quotenplätze an der WM werden  Olympiaträume wahr gemacht. Was mein grosses Fernziel ist.

Darum hoffen wir auf ein gutes Omen und lassen die Spiele beginnen.

Vorraussichtliche Renneinsätze:

Feitag 22.6.18     Vorlauf: 10:55-11:05

Samstag 23.6.18 Halbfinal: 11:30-11:36

Sonntag 24.6.18 Final: 10:18

 

Wie immer können alle Rennen auf www.worldrowing.com live mitverfolgt werden.

 

Beste Grüsse aus Linz

 

 

Top 10 am Weltcup-Auftakt in Belgrad

Als Titelverteidiger habe ich mir natürlich mehr erhofft als der 10ter Schlussrang. Als Sportler will man immer höher, weiter, schneller. Doch muss ich mir auch eingestehen, dass meine durch Verletzungen geprägte Vorbereitungen alles andere als gut war und ich mir sogar überlegt habe auf den Weltcupstart zu verzichten.

Ich bin aber froh, habe ich mich dagegen entschieden. Denn von Rennen zu Rennen habe ich langsam wieder an Vertrauen gewonnen und zur alten Stärke zurückgefunden.  Unter anderem war dies nur durch den super Support unseres Physiotherapeuten und Masseur möglich, wofür ich mich sehr bedanken will!

Ich schaue Vorwärts und freue mich auf die kommenden Aufgaben.

 

 

 

B Final

Morgen geht es um die Plätze 7-12

Seit dabei wenn um 12:31 Uhr die Ampeln auf grün schalten.

 

 

 

Vorlauf

Boot poliert, Beine massiert. Morgen 13:05 Uhr geht es endlich los mit dem Vorlauf.

Startliste Weltcup

Seit dem Donnerstag sind wir nun wieder in der Schweiz zurück und mit dem Ende des Trainingslagers sind nun auch die Gegner bekannt.

Der Männereiner verzeichnet mit 38 gemeldeten Booten wieder einmal das grösste Teilnehmerfeld. Mit dabei ist der amtierender Weltmeister Ondrej SYNEK und Vizeweltmeister FOURNIER RODRIGUEZ Angel.  So kann ich mich auf ein gut besetztes Feld freuen und testen wie es um meine Form steht. Spannend wird es aber auch aus Schweizer Sicht, ebenfalls im Einer am Start ist mein Teamkollege Roman RÖÖSLI und wir werden uns gegenseitig bestimmt nicht’s schenken.

Also seit dabei, wenn es dann am Freitag mit den Vorläufen los geht: http://www.worldrowing.com/events/2018-world-rowing-cup-i/

Bevor wir aber am Mittwoch in das Flugzeug Richtung Belgrad  einsteigen, werden wir übers Wochenende in Sarnen noch die letzten Trainingseinheiten absolvieren.