Das Jahr 2017

Wenn ich vom Ruderjahr 2017 spreche, dann darf ich von einem sehr spannenden Jahr erzählen. Auch wenn der 9. Rang an der WM vielleicht etwas enttäuschend war, so war es über alles gesehen mein erfolgreichstes Ruderjahr. Nach meiner Rückkehr von Australien hatte ich zwar noch etwas Anlaufschwierigkeiten, doch sehr schnell fand ich wieder den Tritt



Erfolgreich gemeisterte Testwoche

Die letzte Woche stand voll im Zeichen der Leistungsüberprüfung. Zu bewältigen gab es ein 5km Test auf dem Ergometer und ein 6km Test auf dem Wasser. Der Ergometer Test dient rein zur Ermittlung der physischen Leistungsfähigkeit und der Individuellen Fortschritte. Mit der Doppelbelastung Studium und Sport war ich nicht ganz sicher, was ich von den ersten Test’s



Zurück im Training

          Nach einer kleinen Trainingspause und einer intensiveren Zeit im Hörsaal bin ich nun wieder zurück im regelmäßigen Trainingsalltag. Es stehen wieder höhere Umfänge auf dem Wasser, auf dem Fahrrad und im im Kraftraum auf dem Programm.  Wer kennt den Berg im Hintergrund? (-;   Armadacup 2017 (schnellster Schweizer, 4. Gesamtwertung) https://www.armadacup.ch/de/event-results



Der Great Eight, Acht Gegner werden zu Freunden.

Jedes Jahr setzten sich die schnellsten 8 Einerfahrer der Welt zusammen um am Head of the Charles im Achter zu rudern. Während wir uns durch die Saison Saures gegeben haben, kämpfen wir nun am Sonntag zusammen um den Sieg. Es wird ein spannendes Wochenende, denn mit 11’000 Teilnehmern ist der Head of the Charles bei



De Thurgauer Leu chunt ad Olma!!!!

Ganz nach dem Motto ,,de Leu isch los” freuen wir uns Thurgauer schon auf die Olma. Denn dieses Jahr darf sich der Kanton Thurgau bereits zum 5. mal an der Olma in St. Gallen präsentieren. Mit einem abwechslungsreichen Programm wird euch der schöne Kanton mit dem unverkennbaren Dialekt näher gebracht. Unter anderem haben wir eine



9t bester Einerruderer der Welt

Es war vielleicht nicht ganz das Finale, das man sich nach dieser gelungenen Weltcup-Saison und der genialen WM-Vorbereitung erhoffen durfte. Aber auch das kleine WM-Finale hat seinem Namen alle ehre gemacht und mit dem 3. Platz kann ich mit stolz sagen, ich bin 9. schnellster Einerfahrer der Welt. Zu wissen was ich im Einer fähig



Final verpasst

Ja es wäre zu schön gewesen,  diese überaus erfolgreiche Saison und WM-Vorbereitung mit einem WM-Final abschliessen zu können. Heute hat wieder einmal ein unangenehmer Gegen-Seitenwind über die Strecke gefegt. Diese Bedingungen haben es mir erschwert, so in das Rennen zu finden, dass ich in der Lage gewesen wäre um den Finaleinzug mitzukämpfen. Zudem waren meine



Bärenstärke duch Bärli-Biber, die Rennen rocken mit Haferflocken

Mein 3 Gänge-Menü vor dem Wettkampf (-;



WM-Halbfinale

Mit einem schnellen, knappen Rennen im Viertelfinale habe ich mich für das Halbfinale der besten 12 Einer-Ruderer der Welt qualifiziert. Am Freitag geht es um den Finaleinzug. Aufgrund Gewitter sind alle Rennen um 1h vor verschoben worden, somit werde ich bereits schon um 16:45 Uhr starten. http://www.worldrowing.com/events/2017-world-rowing-championships/  



Viertelfinale

Der erste Schritt ist getan, morgen nehmen wir den nächsten Treppentritt. Mittwoch, 19:26 Uhr (Schweizer Zeit) wird das 4. Viertelfinale mit meiner Anwesenheit gestartet. Ich erwarte ein spannendes Rennen gegen Weissrussland, Dänemark, Russland, USA und Brasilien. Wie bereits erwähnt, auf www.worldrowing.com können die Rennen live mitverfolgt werden. Cheers Nico